DE | EN | ES
 
 

Dr. Michael Weiß


Rechtsanwalt, Partner
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Medizinrecht


Zugelassen seit 2007
Bei Seufert Rechtsanwälte seit 2007
Standort Leipzig

Telefondurchwahl: +49 341 58927-25
E-Mail-Adresse: weiss@seufert-law.de

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Studium an der Universität Leipzig,
Referendariat in Dresden und Wellington (NZ)

Fachgebiete:
Arbeitsrecht, insbesondere Tarifvertragsrecht, Umstrukturierung von Unternehmen, Betriebsverfassungs- und Personalvertretungsrecht, Gestaltung von Arbeitsverträgen

Gesundheits- und Krankenhausrecht, insbesondere Vertragsarztrecht, Vergütung von Krankenhausleistungen, Arzthaftungs- und Arztstrafrecht

Publikationen


Vorteil Krankenkassen! Entscheidungen des BSG vom 19.12.2017

in: Der Krankenhaus-JUSTITIAR 1/2018, S. 23 ff.

Abgrenzung von selbständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung von Honorarärzten

in: Der Krankenhaus-JUSTITIAR 4/2017, S. 119 ff.

Mandanteninformationen


BSG interpretiert Anforderungen an das Qualitätsgebot gegen den Gesetzeswortlaut
SG Gotha bestätigt Kostenerstattung für epidurale gepulste Radiofrequenztherapie
Keine Rückforderung von Aufwandspauschalen in „Altfällen“ – SG Gotha vom 25. Januar 2018, Az. S 9 KR 2163/16
BSG vom 19. Dezember 2017, Az. B 1 KR 17/17 R – NUB-Vereinbarung vs. Qualitätsgebot (Lungencoils)
BSG vom 23. Mai 2017 - Kommentar
EuGH bestätigt BAG zu dynamischen Bezugnahmeklauseln
BSG vom 25. Oktober 2016, Az. B 1 KR 22/16 R u. a. - Analyse
BSG vom 13. Dezember 2016, Az. B 1 KR 1/16 R – Off-Label-Use auch bei stationärer Behandlung?
BSG vom 25. Oktober 2016 – Kommentar
Abschaffung des Schlichtungsverfahrens nach § 17c Abs. 4b KHG und Anpassung des § 275 Abs. 1c SGB V durch das Krankenhausstrukturgesetz
BSG vom 8. Oktober 2014, Az. B 3 KR 7/14 R: Vergütungsklagen der Krankenhäuser mit Streitwerten bis EUR 2.000,00 weiterhin zulässig
Bundessozialgericht: Verwirkung von Rückforderungsansprüchen der Krankenkassen
Fallzusammenführung und Aufwandspauschale: Entscheidungen des BSG vom 28. November 2013
Die Nachberechnung abgerechneter und bezahlter Krankenhausbehandlungen
Sozialgericht Meiningen: Eine unendliche Geschichte – Kodierung von „Zufallsbefunden“ als Hauptdiagnose trotz abweichender Aufnahmediagnose (S 16 KR 2952/09)
Sozialgericht Dresden: Abrechnung der Aufwandspauschale (S 16 KR 504/08)
Bundesarbeitsgericht: Keine Anwendung des TV-Ärzte auf Altverträge von Chefärzten (5 AZR 122/09)
Bundessozialgericht: Keine Abrechnung der Aufwandspauschale bei fehlerhafter Abrechnung des Krankenhauses (B 1 KR 1/10 R)

Publikationen


Vorteil Krankenkassen! Entscheidungen des BSG vom 19.12.2017

in: Der Krankenhaus-JUSTITIAR 1/2018, S. 23 ff.

Abgrenzung von selbständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung von Honorarärzten

in: Der Krankenhaus-JUSTITIAR 4/2017, S. 119 ff.